FÜNFTER LAUF LÄUTET SAISONHALBZEIT EIN

Saisonhalbzeit wurde eingeläutet

Während die ADAC GT Masters am 23. September 2018 ihr finales Rennen in Hockenheim austrug, läutete der ADAC Bördesprint und der ADAC Börde 2h Cup in Oschersleben zeitgleich den Beginn seiner Saisonhalbzeit ein. Den fünften Lauf von insgesamt zehn Läufen führte der BATC Braunschweig e.V. im ADAC aus.

Alex Aka dominiert erstes Rennen
Als einziger Porsche und damit quasi Platzhirsch im 20 Fahrzeuge starken Starterfeld dominierte Alex Aka im Porsche 911 GT3 Cup das erste Rennen des ADAC Bördesprint Cups von Beginn an. Mit einem mehr als eindeutigen Vorsprung von 1:50.963 Minuten überquerte er nach den angesetzten 30 Minuten die Ziellinie vor dem Zweitplatzierten Ralf Iwan im BMW E36 M3. Natürlich konnte Aka auch die schnellste Rennrunde für sich verbuchen. Diese sicherte er sich bereits in Runde vier mit einer Zeit von 1:35.932 Minuten. Platz drei ging an Frank Winter im Seat Leon.

Neu gemischte Karten
Da weder Alex Aka noch Ralf Iwan am zweiten Rennen des ADAC Bördesprints teilnehmen konnten, wurden die Karten für einen neuen Gesamtsieger neu gemischt. Frank Winter nutzte seine Chance und holte sich den Sieg und mit 1:58.243 Minuten in Runde 11 auch die schnellste Rundenzeit. 12.822 Sekunden später überquerte Alf Ahrens im SKODA OCTAVIA CUP als Zweiter die Ziellinie. Sophie Hofmann sicherte sich im VW Scirocco Gesamtplatz drei. Damit waren auch im zweiten Sprintrennen drei unterschiedliche Hersteller unter den Top 3 vertreten.

Reiter-Spitzenberger gesamtschnellstes Team des ADAC Börde 2h Cup im Citroen C2
Beim fünften Lauf des Börde 2h Cup konnten sich diesmal das Duo Tim Reiter und Tom Spitzenberger nach 47 Runden im Citroen C2 als Sieger durchsetzen. Hinter ihnen reihten sich ihre Klassenkollegen Kämpf und Herrmann als Zweite ein. Platz drei ging an Stutzke und Wild im BMW 318ti Cup. Die schnellste Rennrunde sicherte sich das Siegfahrzeug mit der Startnummer 611 in Runde vier mit 2:12.044 Minuten. Den Sieg im ADAC Dacia Logan Cup erkämpften sich Kramer und Wolff mit dem vierten Gesamtplatz.

In wenigen Wochen stehen bereits die nächsten Rennen auf dem Programm. Diesmal gleich im Doppelpack beim Bördesprint -Wochenende des ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. vom 13. bis 14. Oktober. Jeweils Samstag und Sonntag stehen zwei Sprintrennen und ein ADAC Börde 2h Cup Rennen im Zeitplan.

Die Klassensieger des ersten Rennens des ADAC Bördesprint Cups:
Klasse11: Christian Vogel - Dacia Logan Cup
Klasse12: Frank Hohnholz - Opel Kadett C Coupe
Klasse 22: Markus Kotek - Nissan Primera GT
Klasse 23: Manuel Drescher - BMW E36 325I
Klasse 24: Christopher Hille - BMW Z3 Coupe 2.8i
Klasse 25: Ralf Iwan - BMW E36 M3
Klasse 33: Alf Ahrens - SKODA OCTAVIA CUP
Klasse 43: Maximilian Karsten - VW Polo Cup
Klasse 62: Alex Aka - Porsche 911 GT3 Cup

Die Klassensieger des zweiten Rennens des ADAC Bördesprint Cups
Klasse11: Alexander Marc Wolff - Dacia Logan Cup
Klasse 24: Christopher Hille - BMW Z3 Coupe 2.8i
Klasse 25: Frank Winter - Seat Leon
Klasse 33: Alf Ahrens - SKODA OCTAVIA CUP
Klasse 43: Maximilian Karsten - VW Polo Cup

Die Klassensieger des ADAC Börde 2h Cups:
Chevrolet Cup: Hackmann und Kruse (ADAC Weser-Ems e.V.)
Dacia Logan: Kramer und Wolff (JAS Autosport)
C2 Race-Cup: Reiter und Spitzenberger (Seyffarth Motorsport)
BMW E36 318ti Compact Cup: Stutzke und Wild

weitere Termine 2018:
6. Lauf | Samstag, 13. Oktober | ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. im ADAC
7. Lauf | Sonntag, 14. Oktober | ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. im ADAC
8. Lauf | Sonntag, 21. Oktober | BATC Braunschweig e.V. im ADAC
9. Lauf | Samstag, 10. November | AMC Diepholz e.V. im ADAC
Finallauf | Samstag, 17. November| ADAC Weser-Ems e.V. im ADAC