GELUNGENER AUFTAKT ZUM 21. ADAC BÖRDESPRINT CUP

Der Startschuss zur 21. ADAC Bördesprint Cup Saison fiel am vergangenen Samstag (24.03.2018). Die Motorsport Arena Oschersleben begrüßte die über 50 Teilnehmer mit Sonnenschein und angenehm frühlingshaften Temperaturen. Zum ersten sportlichen Wettstreit des Jahres reisten die Teilnehmer mit 32 Fahrzeuge von 13 Herstellern in die Magdeburger Börde. Die Veranstalter der Motorsport Arena und die Organisatoren des ADAC Weser-Ems freuten sich über den gelungenen Saisonstart.

Mit einigen Neuigkeiten und spannenden Rennen startete der ADAC Bördesprint Cup in die Saison 2018. Die zwei 30-minütigen Sprintrennen, die zum ADAC Bördesprint Cup zählen rahmten das 2 Stunden Rennen des ADAC Börde 2h Cups, in dem u.a. die Dacia Logan und Chevrolet Cruze an den Start gehen.

Attempto Racing siegt im ersten Rennen
Der Sieg im ersten Rennen des ADAC Bördesprint Cups wurde in einem packenden Dreikampf entschieden. Matthias Jeserich hatte anfangs gute Chancen auf den Gesamtsieg. Im Verlauf des Rennens musste sich der Berliner im Porsche GT3 Cup jedoch den beiden Lamborghini Huracan GT 3 der Attempto Racing GmbH knapp geschlagen geben. Mit einer Zeit von 30:39.867 Minuten siegte Mike Hansch vor seinem Teamkollegen Bernd Kleinbach, der 2.140 Sekunden später die Ziellinie überquerte. Kleinbach fuhr mit 1:30.404 Minuten in Runde drei zudem die schnellste Rundenzeit des ersten Rennens.

Mike Hansch zum Zweiten
Auch im zweiten Sprintrennen ging der Sieg an Mike Hansch im Lamborghini Huracan GT 3. Diesmal konnte er sich etwas klarer gegen seinen Team- und Markenkollegen Bernd Kleinbach durchsetzen. Auch der dritte Platz ging mit Alex Aka im Porsche 911 Cup an das Team von Attempto Racing. Ebenso wie die schnellste Rennrunde, die diesmal mit 1:29.317 Minuten in Runde 3 vom Sieger Mike Hansch eingefahren wurde.

Trio Brezina, Bartzsch, Todtenhaupt siegt im ersten ADAC Börde 2h Cup
Mit einem neuen Namen startete das Langstreckenrennen in die neue Saison. Im ADAC Börde 2h Cup gingen traditionell die Cup-Klassen mit den Dacia Logan, Chevrolet Cruze, Citroen C2 und BMW E36 318 ti Compact an den Start. Der große Vorteil des 2h Cups ist seine Ausrichtung auf Neueinsteiger im Rennsport: Diese können mit einer Tageslizenz (neu: DSZ) des DMSB starten. Das neu eingebundene E-Learning Programm ergänzt die Ausbildung der Neueinsteiger, die nach drei absolvierten Rennen ihre Nationale A-Lizenz beziehen erwerben können.

Im ersten zwei Stunden Rennen der Saison siegten dann aber ein erfahrenes Trio: Brezina/Bartzsch/Todtenhaupt siegte im Gesamtklassement und in der Chevrolet Cruze-Wertung (Klasse 1) . In der Citroen-C2-Race-Cup Wertung (Klasse 4) war das Duo Spitzenberger/Reiter am schnellsten und siegte vor Kämpf/Hermann. In der Dacia Logan-Wertung siegten Hippler/Kramer von JAS Rennsport vor Hahne/Berg im Logan vom Team Sportfahrer 38. Konkurrenzlose Sieger in der Wertung des BMW E36 318ti Compact Cup (Klasse 5) waren Jürgens/Schulze/Knof. Die schnellste Rennrunde wurde mit 1:51.402 Minuten in Runde 12 von der Startnummer 611 Spitzenberger/Reiter im Citroen C2 gefahren.

Damit endet das erste Kräftemessen nach der langen Winterpause. Schon am 06.04.2018 steht der zweite Lauf der Saison 2018 im Kalender – wie gewohnt mit zwei Sprintrennen und dem ADAC Börde 2h Cup.

Die Klassensieger des ersten Rennens des ADAC Bördesprint Cups:
Klasse 21: Michael Hammer - Lada Samara
Klasse 23: Ralf Iwan - Opel Kadett C 2.5-8V
Klasse 24: Niclas Dymeck - BMW 328i E36
Klasse 32: Kevin Landwehr - Renault Clio RS IV Cup
Klasse 33: Leon Stork - Seat Leon Supercopa MK II
Klasse 35: Timo Raff - BMW M235i Racing
Klasse 42: Dennis Brezing - Ford Puma
Klasse 43: Wolfgang Tetau - VW Polo
Klasse 45: Carsten Rettstadt - BMW E92
Klasse 46: Mike Hansch - Lamborghini Huracan GT 3
Klasse 61: Matthias Jeserich - Porsche GT3 Cup
Klasse 62: Alex Aka - Porsche 911 Cup

Die Klassensieger des zweiten Rennens des ADAC Bördesprint Cups
Klasse 21: Michael Hammer - Lada Samara
Klasse 24: Niclas Dymeck - BMW 328i E36
Klasse 32: Kevin Landwehr - Renault Clio RS IV Cup
Klasse 33: Marcel Fugel - Honda Civic Type R
Klasse 42: Dennis Brezing - Ford Puma
Klasse 43: Jörg Limburg - VW Polo
Klasse 45: Carsten Rettstadt - BMW E92
Klasse 46: Mike Hansch - Lamborghini Huracan GT 3
Klasse 61: Matthias Jeserich - Porsche GT3 Cup
Klasse 62: Alex Aka - Porsche 911 Cup

Die Klassensieger des ADAC Börde 2h Cups:
Dacia Logan: Hippler/Kramer
Chevrolet Cruze: Brezina/Bartzsch/Todtenhaupt
Citroen C2: Spitzenberger/Reiter
BMW E36 318ti Compact Cup: Jürgens/Schulze/Knof

weitere Termine 2018:
2. Lauf | Freitag, 06. April | vcb Berlin e. V. im ADAC
3. Lauf | Freitag, 22. Juni | AC Verden e.V. im ADAC
4. Lauf | Freitag, 03. August | RSG Hamburg e.V. im ADAC
5. Lauf | Sonntag, 23. September | BATC Braunschweig e.V. im ADAC
6. Lauf | Samstag, 13. Oktober | ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. im ADAC
7. Lauf | Sonntag, 14. Oktober | ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. im ADAC
8. Lauf | Sonntag, 21. Oktober | BATC Braunschweig e.V. im ADAC
9. Lauf | Samstag, 10. November | AMC Diepholz e.V. im ADAC
Finallauf | Samstag, 17. November| ADAC Weser-Ems e.V. im ADAC