KEVIN LANDWEHR IST CHAMPION - TITELGEWINN FÜR JAS RENNSPORT

Kevin Landwehr ist Champion des ADAC Bördesprint Cup 2018, JAS Rennsport gewinnt den Titel im ADAC Börde 2h Cup

Am vergangenen Samstag fand die 21. Saison des ADAC Bördesprint Cup und des ADAC Börde 2h Cups mit dem 9. Lauf seinen Abschluss und die letzten Meisterschaftsentscheidungen fielen. Kevin Landwehr holte sich im Renault Clio RS IV den Titel in der Sprint- und in der Rookiewertung. Das Team von JAS Rennsport stellt die Champions des ADAC Börde 2h Cups und des Dacia Logan Cups. Beste Rookies im ADAC Börde 2h Rennen wurden Tim Reiter und Tom Spitzenberger auf einem Citroen C2.

Die herbstlich-kalten Temperaturen schienen die Fahrer in der Motorsport Arena Oschersleben dazu anzuspornen, beim Saisonfinale noch einmal richtig enge Zweikämpfe auszutragen. Die gut gefüllten Starterfelder sorgten für sehenswerte Duelle und interessante Manöver.

Starkes TCR-Feld in Rennen 1
Im ersten Rennen waren die TCR-Fahrzeuge von Lubner Motorsport und Carpek Service die Hingucker. An der Spitze lieferten sich der russische Tourenwagen-Spezialist Mikhail Grachev im Lada Vesta TCR und sein deutscher Teamkollege Jan Seyffert im Opel Astra TCR. Im Ziel war Grachev vorne, Seyffert fuhr mit 1:35.854 min. allerdings die schnellste Rennrunde. Ralf Iwan, im Gegensatz zu Grachev und Seyffert ein sehr bekanntes Gesicht im ADAC Bördesrpint Cup komplettierte mit seinem BMW E36 M3 das Podium.

Die neuen Rookie-Meister krönen Finale mit Laufsieg
14 Fahrzeugen mit 33 Piloten waren für das letzte 2h Rennen der Saison 2018 genannt. Die schon feststehenden Champions von JAS Rennsport ließen es sich nicht nehmen und traten hoch motiviert auch beim Finallauf an. Neben den Dacia Logan waren erneut Chevrolet Cruze, BMW E36 318 TI und Citroen C2 am Start. Ein C2 von Seyffarth Motorsport mit den Piloten Spitzenberger und Reiter fuhr am frühen Nachmittag zum letzten Sieg der Saison, gefolgt vom Team Cerny, Sternkopf, Döscher im BMW E36 318 TI und Jürgens, Schulze im baugleichen Fahrzeug. Mit dem Sieg im ADAC Börde 2h Cup sicherten sich Spitzenberger und Reiter auch den Titel in der erstmals ausgeschriebenen Rookie-Wertung für Fahrer bis 25 Jahre. In der Dacia Logan-Wertung fuhr das Team JAS Rennsport mit den Fahreren Popov und Kramer zum neunten Sieg im neunten Rennen der Saison.

Rennen 3: Kampf der Cup-Fahrzeuge
Im zweiten Sprintrennen hatten erneut die TCR-Fahrzeuge die Nase vorn. Jan Seyffert, der dieses Mal den Lada Vesta TCR pilotierte holte sich den Sieg und die schnellste Rennrunde. Jens Wulf, der jetzt mit dem Opel Astra TCR unterwegs war, wurde Zweiter, gefolgt von Victoria Froß im Cup-Astra. Neben Froß waren auch Markus Spitzenberger (MINI JCW Challenge), Michael von Zabiensky (MINI Cooper Works Challenge) und Nikolas Hunold (Renault Clio RS 3) mit ihren Cup-Fahrzeugen am Start und reihten sich in genannter Reihenfolge hinter der Leipzigerin auf den Plätzen 4-6 ein.

In der Gesamtwertung verteidigte der 21-jährige Kevin Landwehr trotz eines Startverzichts in Rennen 3 seinen Vorsprung und sicherte sich den Titel vor dem Parthensteiner Michael Hammer im Lada Samara und Bördesprint-Urgestein Wilfried Lechte, der mit seinem Ford Focus am Start war.

Ab dem kommenden Jahr wird der ADAC Bördesprint Cup und der ADAC Börde 2h Cup in einer neuen Rennplattform aufgehen. Diese wird von allen sechs norddeutschen ADAC Regionalclubs (ADAC Berlin-Brandenburg, ADAC Schleswig-Holstein, ADAC Hansa, ADAC Niedersachsen Sachsen-Anhalt, ADAC Ostwestfalen-Lippe und ADAC Weser-Ems) unterstützt, sodass eine Norddeutsche Meisterschaft ausgeschrieben wird. Die Federführung liegt weiterhin beim ADAC Weser-Ems. Startberechtigt bleiben Fahrer aus ganz Deutschland. Weitere Details zum Konzept und zu den Terminen werden in Kürze bekannt gegeben.

9. Lauf / Klassensieger ADAC Bördesprint Cup 1. Rennen:
Klasse 21: Michael Hammer - Lada Samara
Klasse 22: Tim Fasting - Peugeot 205
Klasse 23: Burkhard Bock - Opel Manta
Klasse 25: Ralf Iwan - BMW E36 M3
Klasse 32: Kevin Landwehr - Renault Clio RS IV Cup
Klasse 33: Mikhail Grachev - Lada Vesta TCR
Klasse 42: Christian Meurer - Ford Puma Cup
Klasse 43: Andreas Hunold - Renault Clio Cup RS 3

9. Lauf / Klassensieger ADAC Bördesprint Cup 2. Rennen:
Klasse 11: Christian Meurer - Dacia Logan
Klasse 21: Michael Hammer - Lada Samara
Klasse 25: Ralf Iwan - BMW E36 M3
Klasse 32: Markus Spitzenberger - Mini JCW Challenge
Klasse 33: Jan Seyffert - Lada Vesta TCR
Klasse 42: David Nowakowski Ford Puma Cup
Klasse 43: Nikolas Hunold - Renault Clio Cup RS 3

9. Lauf / Klassensieger des ADAC Börde 2h Cups:
Chevrolet Cup: Brezina und Bohnhorst
Dacia Logan: Popov und Kramer
C2 Race-Cup: Spitzenberger und Reiter
BMW E36 318ti Compact Cup: Cerny, Sternkopf und Döscher