Corona-Krise sorgt für weitere NATC-Absage

Nach der zweiten Veranstaltung, die vom vcb Berlin e.V. im ADAC am 11.04. hätte ausgetragen werden sollen, ist nun offiziell auch die vierte Veranstaltung des NATC abgesagt worden. Die zwei Sprintrennen, die im Rahmenprogramm der TCR Europe beim Große Preis der Tourenwagen vom 26.-28. Juni in der Motorsport Arena Oschersleben eingeplant waren, können nicht stattfinden. Das Event wurde ersatzlos gestrichen.


Die zweite offizielle Absage der Saison trifft die Veranstaltung des BATC e.V. im ADAC und noch ist nicht abzusehen, ob weitere Veranstaltungen in der NATC-Saison 2020 abgesagt oder verschoben werden müssen. Serienkoordinator Andreas von der Haar steht mit Veranstaltern und Rennstreckenbetreibern in Kontakt, um möglichst früh weitere Informationen zur Verfügung stellen zu können. „Der Große Preis der Tourenwagen ist leider ersatzlos gestrichen worden. Sollte es zu weiteren Absagen kommen, werden wir natürlich versuchen, Ersatztermine zu finden. Noch ist allerdings nicht abzusehen, in welchem Ausmaß die weitere NATC-Saison betroffen sein wird.“ 


Als nächstes Event steht Mitte Juni der Auslandsauftritt im niederländischen Assen im Kalender. Auch mit dem dortigen durchführenden Veranstalter, der RSG Hamburg e.V. im ADAC ist von der Haar im regen Austausch. „Aktueller Stand ist, dass es noch kein offizielles Statement gibt. Der Veranstalter treibt seine Planungen so lange weiter voran. Auch für die Sprintrennen ist Assen gilt, dass wir die NATC-Teams schnellstmöglich informieren möchten, ob und wenn ja unter welchen Bedingungen ein Rennen dort ausgetragen werden kann“, so von der Haar.

Bereits jetzt ist klar, dass eine Meisterschaftsauswertung nicht nach den in der Serienausschreibung herausgegebenen Regelungen stattfinden kann. „Bevor wir die Regelungen aber final anpassen, muss klar sein, wie viele Rennen wir in dieser Saison absolvieren können. Erst dann können wir sinnvoll über die Bedingungen der Auswertung diskutieren“, ergänzt von der Haar.